BI Driftsethe

Bürger-Initiative gegen die Bauschuttdeponie in Driftsethe

Spurensuche am Weißen Berg

Asbest- und Giftschuttdeponie in Driftsethe?
Wir sagen NEIN

Stattdessen:
Spurensuche am Weißen Berg

Anlässlich der 4. Montagsdemo gegen die geplante Deponie am 23. August 2010 haben wir Informationstafeln aufgestellt, die verdeutlichen, dass das Gebiet am Weißen Berg in dem die Firma Freimuth seinen Deponie errichten möchte, reich gesegnet ist mit vielen schützenswerten Kostbarkeiten:

  • uralte Alleen
  • ein herrlicher Buchenwald, der vielen Tieren Lebensraum bietet
  • bronzezeitliche Hügelgräber
  • ein Mausoleum, um das sich eine tragisch-romantische Liebesgeschichte rankt

Gleichzeitig weisen unsere Tafeln auf Kleinode am Weißen Berg hin:

  • in Freimuths Sandkuhle haben sich seltene Uferschwalben angesiedelt
  • ein von Peter F. Krüger gemaltes Bild weist Spaziergänger und Radfahrer am Wegesrand daraufhin, dass die Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Hagen eine Wachsamkeit entwickeln: Sie beobachten genau, was sich in den Sandgruben am Weißen Berg tut und sie handeln, weil sie sich ihr Erholungsgebiet und ihr lebendiges Geschichtsbuch vor der Haustür nicht zerstören lassen wollen.

Die von uns installierten Informationstafeln weisen auf die schönen Rad- und Wanderwege hin, die in Kürze noch erweitert werden. Gehen Sie doch auch einmal auf Spurensuche am Weißen Berg und lassen Sie sich verzaubern durch die einzigartige Mischung von Natur und Lokalgeschichte.

Wir sind sicher, dass Sie nach dem Rundgang auch zu der Überzeugung gelangen, dass dieses Gebiet unbedingt geschützt werden muss!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.