BI Driftsethe

Bürger-Initiative gegen die Bauschuttdeponie in Driftsethe

nächste Aktion

Das Gewerbeaufsichtsamt hat noch keine Entscheidung getroffen.


Wir warten auf die Entscheidung des Gewerbeaufsichtsamt. Seit Ende September 2020


Einladung zur
Informations- und
Diskussionsveranstaltung

am Donnerstag dem 28. November 2019 um 19:30 Uhr
in der Mehrzweckhalle in Driftsethe, Dorfring 4
Zufahrt Parkplatz Wührdenstraße 6

Thema:

Die Qualität unseres Trinkwassers

Dazu wird der ehemalige Geschäftsführer des Wasserwerks in Bramstedt, Herr Gerold Wittig, über die Qualität unseres Trinkwassers sprechen:

  • Welche Einträge gibt es bereits heute
  • Welcher Aufwand muss betrieben werden um die Qualität zu sichern

und Fragen der Zuschauer beantworten.

Freigemessen bedeutet nicht strahlungsfrei!

Herr Dr. Klaus-Gerrit Gerdts, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, ehem. wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Nuklearmedizin und Träger des Bundesverdienstkreuzes aus Cuxhaven, wird das schwierige Thema:

  • Freigemessen
  • Strahlungsfrei
  • Ungefährlich
  • Gesundheitsgefährdend

erklären und Fragen der Veranstaltungsteilnehmer beantworten


Information des Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg:
Der Erörterungstermin findet ab dem 21. August 2019 statt.


Heute am 26. April 2018 hat der Gemeinderat Hagen im Bremischen die Resolution an den Niedersächsischen Umweltminister Lies einstimmig verabschiedet.


Einladung zur
Informations- und
Diskussionsveranstaltung

am Donnerstag dem 09. November 2017 um 19:30 Uhr
in der Mehrzweckhalle in Driftsethe, Würdenstraße 6

Thema:

Stilllegung des AKW Esenshamm

Dazu wird der Dipl. Physiker Wolfgang Neumann (intac GmbH Hannover) einen Vortrag an ausgewählten radiologischen Problembeispielen halten:

  • Abbau von Großkomponenten
  • Freigabe
  • Umgang mit Abfällen

und Fragen der Zuschauer beantworten.

Andreas Obermair (Bramstedt) und Hans-Otto Meyer-Ott (Brake) für den Arbeitskreis Wesermarsch (regionale BIs Umweltschutz) werden über Probleme im derzeitigen Rückbauverfahren:

  • Hochwasser
  • Brennstofffreiheit
  • Freimessen
  • Deponierung

informieren und Fragen der Veranstaltungsteilnehmer beantworten


Die beiden Bürgerinitiativen BI-M.u.t. und BI Driftsethe gegen Deponien werden am

Freitag dem 03. Juni 2016 um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Driftsethe,
Dorfring 4 (Zufahrt Parkplatz, von der Wührdenstraße aus) eine weitere Infoveranstaltung durchführen:

Hans-Otto Meyer-Ott und Andreas Obermair vom Arbeitskreis Wesermarsch berichten über den geplanten Rückbau des Atomkraftwerkes Esenshamm und des Neubaus eines Zwischenlagers.
Außerdem werden sie 20 „Knackpunkte“ im „Rückbauantrag von Eon“ und die damit verbundene Gefährdung, auch für die Gemeinde Hagen im Bremischen, benennen.

Zu dieser kostenlosen Veranstaltung laden wir alle interessierten Bürger recht herzlich ein.


Die beiden Bürgerinitiativen BI-M.u.t. und BI Driftsethe gegen Deponien stellen in der ersten Informations-Veranstaltung am Freitag den 13. Mai 2016 um 19 Uhr in der Martin-Luther-Kirche in Hagen, Amtsplatz 1 fest:

Der Rückbau des Atomkraftwerks Esenshamm betrifft auch die Hagener Weserseite!

Hans-Otto Meyer-Ott und Andreas Obermair vom Arbeitskreis Wesermarsch sprechen darüber, was das geplante Rückbauverfahren für Mensch, Flora und Fauna bedeutet.
Anschließend werden wir einen Film zeigen zum Thema: Wohin mit dem atomaren Müll? – Die Suche nach einem atomaren Endlager!

Hierzu laden wir alle Interessierten herzlich ein.


Die Firma Freimuth hat Ihren Planfeststellungsantrag zur Errichtung einer Deponie DK1 in Driftsethe (Weißenberg) vorgelegt.
Einwände gegen diesen Antrag müssen innerhalb der Einspruchsfrist bis 22. Mai 2015 eingereicht werden!

Zu diesem Thema veranstaltet die »Bürgerinitiative gegen die Bauschuttdeponie« in der Mehrzweckhalle Driftsethe am

Montag, den 11. Mai 2015, um 19.00 Uhr

eine Infoveranstaltung zum Thema:

Einwendungen gegen die Bauschuttdeponie

Dazu laden wir alle betroffenen Bürger der Gemeinde Hagen ein.
Wir wollen über den derzeitigen Sachstand informieren und Hinweise zu Inhalten und zur Formulierung sachgerechter Einwände geben.
Als Referenten haben wir den Experten Klaus Koch vom Umweltnetzwerk Hamburg eingeladen.


Die beiden Bürgerinitiativen rufen gemeinsam mit allen im Gemeinderat vertretenen politischen Parteien zu einer Montagsdemo gegen die geplante Bauschuttdeponie in Driftsethe/Weißenberg auf.

Am Montag dem 28. Juli 2014 Treffpunkt ist um 18.00 Uhr am Gewerbegebiet Döhrenacker.

Von dort gehen wir gemeinsam zum Rathaus, wo um 19.30 Uhr die zentrale Kundgebung stattfindet.

Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen und demonstrieren Sie mit uns!

für ein Naherholungsgebiet „Schatzgrube Weißenberg“;
für den gesetzlichen Anspruch aller Bürger auf körperliche Unversehrtheit;
für reine Atemluft und unbelastetes Trinkwasser;
für die Erhaltung unserer Lebensqualität;
gegen die Errichtung einer Bauschuttdeponie;
gegen massive Bedrohung der Gesundheit durch Feinstäube oder Asbeste;
gegen mögliche Einlagerung von stark belastetem Bauschutt – z.B. aus dem Rückbau des Kernkraftwerks Esenshamm;
gegen zerstörte und verschandelte Landschaft auf ewige Zeit;
gegen nicht einschätzbare, hohe Nachfolgekosten für die Gemeinde Hagen;


 
Einladung zur Autorenlesung am Weißenberg
Die Autorin Felicitas Gottschalk wird aus ihrem neuesten Buch „ Hin nach Texas! Hin nach Texas!“ lesen.
 
Der Dokumentar-Roman beschreibt die bewegte Lebensgeschichte des Hermann Joppert aus Rechtenfleth, welcher nach einem wechselvollen Leben die Villa Haidpark am Weißenberg baute und dort bis zu seinem Lebensende lebte.

Die Lesung beginnt am
Samstag, den 17. November um 14.30 Uhr

an dem Ort, an dem Hermann Jopperts Gärtner Friedrich lebte.
Bei Familie Friedrich, Weißenberger Straße 27, 27628 Driftsethe.
Eintritt frei!


 
Am 14. Oktober 2012 um 10:30 Uhr
lädt die Samtgemeinde Hagen zu einer Themenwanderung
„Spurensuche am Weißenberg“
ein.
Treffpunkt: Parkplatz an der Zufahrt zur Sandgrube Mertens
Anmeldung: Bis Mittwoch 10. Oktober 2012
bei Frau Eden Telefon 04746-87-62 oder Email: ieden@hagen-cux.de
Nach der Wanderung Einkehr in die „Lindenschänke“
Kosten 10 € pro Person

 
Inzwischen ist eine weitere Normenkontrollklage gegen den Bebauungsplan beim OVG Lüneburg eingegangen.
Warten wir die Entscheidung des Gerichts ab.

 
Die Firma Freimuth hat gegen die Veränderungssperre der Gemeinde Driftsethe eine Normenkontrollklage beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg eingereicht. Das OVG Lüneburg hat wegen der inzwischen erlangten Rechtskraft des Bebauungsplans die Klage kostenpflichtig zurückgewiesen.

 
Die beiden Bürgerinitiativen „Driftsethe gegen die Bauschuttdeponie“
und „BI-M.u.T.“
veranstalteten
am 27. August 2011 um 16.00 Uhr
am „Weißen Berg“
längs der Straße „Auf der Horst“.
„Kunst und Kultur – Natur muss Natur bleiben“

 

 

 

6 Kommentare

  1. Pingback: Bürger-Initiative gegen die Bauschuttdeponie in Driftsethe » Blog Archiv » Aktion Hauskauf angelaufen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.