BI Driftsethe

Bürger-Initiative gegen die Bauschuttdeponie in Driftsethe

OOWV: „Kein Zusammenhang mit Deponie“

| Keine Kommentare

Ausbau der Kläranlage

HAGEN. Der Wasserverband OOWV mit Sitz in Brake hat auf Anfrage versichert, dass die Ertüchtigung der Kläranlage Sandstedt in keinem Zusammenhang mit den Planungen für eine Bauschuttdeponie in der Gemeinde Hagen steht. „Die Ertüchtigung beruht allein auf dem Ziel, die Abwasserentsorgung der Gemeinde Hagen im Bremischen wirtschaftlicher und zukunftssicher zu gewährleisten“, so OOWV-Sprecher Gunnar Meister.

Aktuell keine Gespräche
„Es gibt aktuell zwischen dem OOWV und dem Abbruchunternehmen Freimuth in keiner Form Gespräche zum genannten Projekt. Im Rahmen des üblichen Beteiligungsprozesses gab es vor vier Jahren lediglich einen schriftlichen Kontakt“, teilte Meister weiter mit. Das Bülkauer Abbruchunternehmen Freimuth plant den Bau einer Bauschuttdeponie der Klasse 1 in der Gemeinde Hagen. Das Planfeststellungsverfahren läuft derzeit. In der Gemeinde haben sich die Gegner der Deponie in zwei Bürgerinitiativen organisiert. Der Wasserverband OOWV hatte vergangene Woche angekündigt, Sandstedt zum zentralen Klärwerksstandort in der Gemeinde auszubauen und die Kapazität dort erheblich zu steigern. Investiert werden 2,6 Millionen Euro. Der Standort Hagen wird geschlossen. Der OOWV ist seit 2002 in der Gemeinde für die Abwasserbeseitigung zuständig. (jg)

Quelle: NORDSEE-ZEITUNG vom 21.03.2017 von Jens Gehrke

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.